Transportmöglichkeiten

Reisen in Thailand hat seinen ganz eigenen Charme. Vom Mini-Abenteuer im Tuk-Tuk über die erholsame

Fahrt auf einem Longtail-Boot bis hin zu den komfortablen Reisebussen, erstklassigen Zügen und Flugzeugen. Egal ob Luxus oder Budget, das gut erschlossene Streckennetz im Land des Lächelns hält für jedermann etwas bereit.

 

Boote

Eine schöne Alternative zum Strassenverkehr in Bangkok sind die Boote, welche auf dem Chao Phraya River verkehren. Die Auswahl ist vielseitig und reicht von den beliebten Express- und Klongbooten bis hin zu gemütlichen Restaurantbooten. Für Touristen ist eine Bootstour von Bangkok nach Ayuthaya und Bang Pa In

lohnenswert. Im Süden Thailands verkehren regelmässig Boote vom Festland auf die Inseln.

 

Busse

Man hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Buskategorien der staatlichen Gesellschaft Borisat Khon Song und privaten Unternehmen. Die günstigen lokalen Busse empfehlen sich nur für Kurzstrecken. Die komfortableren, klimatisierten Busse mit weniger Sitzplätzen sind auf langen Strecken bequemer und machen den Aufpreis bezahlt. Die Benutzung der zahlreichen Stadtbusse in Bangkok empfiehlt sich nur für Reisende

mit viel Zeit, da das Herausfinden von Abfahrtspunkten und –zeiten sowie Zielorten oft recht schwierig ist.

 

Eisenbahn

Ein zuverlässiges, sicheres und preiswertes Verkehrsmittel ist die Eisenbahn der State Railway of Thailand. Die Eisenbahn der 1. und 2. Klasse entspricht europäischen Standards, unterscheidet sich aber nach Zugkategorie in Komfort und Geschwindigkeit. Wichtigster Verkehrsknotenpunkt des Streckennetzes ist der Bangkoker Hauptbahnhof Hua Lamphong am Westende der Rama I Road. Alle Eisenbahnlinien haben hier ihren Ausgangspunkt bzw. ihr Ende. Von hier fahren die Züge sternförmig nach Norden (nach Chiang Mai), nach Nordosten (Endstationen in Nong Khai und Ubon Ratchathani), nach Osten (nach Aranyaprathet) und nach Süden (Butterworth). Die Züge sind bequem, jedoch etwas langsamer als Busse. Für Eisenbahnfreunde ist der Thailand Rail Pass eine reizvolle Möglichkeit, das Land mit der Bahn zu erkunden. Er gilt während 20 Tagen für das gesamte Streckennetz und berechtigt zu beliebig vielen Eisenbahnfahrten. Der Pass ist allerdings nur am Hauptbahnhof in Bangkok erhältlich.

 

Fahrräder

Nur die ärmeren Thais auf dem Land benutzen das Rad als Fortbewegungsmittel. Wer es sich leisten kann, legt sich ein Motorrad oder Auto zu. Deshalb kann es vorkommen, dass die Einheimischen Touristen auf Velos schon mal geringschätzig betrachten. Nichtsdestotrotz ist Thailand mit seinen Küstenstrassen und Naturparks wie geschaffen für Biker.

 

Flugzeuge

Die meisten Besucher erreichen Thailand über den Suvarnabhumi Airport von Bangkok, welcher ein wichtiges Drehkreuz in Südostasien darstellt. Aus der Schweiz fliegen Swiss und Thai Airways ab Zürich nonstop nach Bangkok. Mit Edelweiss fliegen Sie direkt nach Phuket. Gute Konditionen bieten aber auch Etihad Airways ab Genf, Turkish Airlines ab Zürich, Genf und Basel sowie Singapore Airlines, Emirates, SAS, Finnair, Lufthansa, Austrian Airlines und Royal Jordanian ab Zürich und zum Teil ab Genf. Da die Flugpreise variieren, lohnt es sich, frühzeitig nach Angeboten Ausschau zu halten. Thailand verfügt über ein gut ausgebautes Inlandflugnetz. Inlandflüge werden unter anderem auch von Bangkok Airways, Nok Air und Thai Airways angeboten.

 

 

Mietwagen

Thailand ist verkehrstechnisch gut erschlossen und lässt sich daher hervorragend mit einem Mietwagen erkunden. Die wichtigsten Fernstrassen nach Norden, Nordosten, Osten sowie in den Süden sind fast durchgängig vier- bis sechsspurig ausgebaut. In Thailand herrscht Linksverkehr, was zwar etwas ungewohnt ist, nach kurzer Zeit jedoch von den meisten „Rechtsfahrern“ problemlos bewältigt wird. Die Strassenbeschilderung ist meistens in Thai und Englisch vorhanden. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Highways liegt bei 90 km/h, auf Autobahnen bei 120 km/h. In allen touristischen Orten können Motorfahrzeuge über kürzere oder längere Zeit gemietet werden. Grundsätzlich sollte man sich an die international renommierten Vermieter halten, da diese sich nicht nur um den Unterhalt des Fahrzeuges kümmern, sondern auch auf ausreichende Versicherung Wert legen. Für die Buchung eines Mietwagens wird ein internationaler Führerschein benötigt.

 

Motorräder

In nahezu allen touristischen Orten im Norden und auf den meisten Inseln gibt es Motorräder preiswert zu mieten. Leidenschaftliche Motorradfahrer finden vor allem in Norden ab Chiang Mai ideale Rundstrecken. Auch entlang des Mekong lässt es sich wunderschön durch den hohen Norden und Nordosten fahren. Da das Fahren eines Motorrades nicht ganz ungefährlich ist, gilt es die gängigen Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Das Tragen eines Sturzhelmes ist Pflicht. Auch auf Handschuhe, Brille, feste Kleidung und geschlossene Schuhe sollte nicht verzichtet werden.

 

Motorradtaxi

Die Fahrer der Motorradtaxis sind an farbigen Westen mit Rückennummer zu erkennen. Sie bringen auf dem Motorrad ein bis zwei Fahrgäste zu beliebigen Zielen. Der Fahrpreis ist niedrig, muss aber vorher vereinbart werden.

 

Songthaews

Songthaews sind kleine Pick-Up-Trucks, auf deren Ladefläche sich zwei überdachte Sitzreihen befinden. Songthaew bedeutet soviel wie „zwei Reihen“. In vielen Provinzstädten kurven Songthaws permanent durch die Strassen, ohne einer festgelegten Route zu folgen. Wer mitgenommen werden will, hält den Wagen an und nennt dem Fahrer seinen Zielort. Liegt dieser etwa in der Richtung, die die anderen Fahrgäste eingeschlagen

haben, kann man mitfahren.

 

Skytrain

Seit Dezember 1999 entlastet der Skytrain die Verkehrssituation in Bangkok. Die beiden Linien kreuzen sich am Umsteigebahnhof am Siam Square. Die Strecken des Skytrains sind zusammen 23,1 Kilometer lang und komplett auf Stelzen geführt.

 

Taxis

Das schnellste, bequemste und ein relativ preiswertes Fortbewegungsmittel in Bangkok und Umgebung ist das Taxi. Taximeter immer einschalten, sonst Fahrer darauf aufmerksam machen. Taxifahrer sprechen in der Regel kein Englisch und erhalten kein Trinkgeld – ausser für besondere Gefälligkeiten.

 

Tuk-Tuks

Die motorisierten Rikschas verkehren in Städten wie Bangkok, Chiang Mai oder Trang. Hier empfiehlt es sich, den Fahrpreis im Voraus zu vereinbaren.

 

U-Bahn

Die U-Bahn in Bangkok bedient 18 Stationen auf einem Streckennetz von rund 20 Kilometern Länge. Klimatisierte und videoüberwachte U-Bahnhöfe sowie ein angenehmer Fahrkomfort machen die U-Bahn zu einer beliebten Verkehrsmittel-Alternative in Bangkok.